Tel:+49-4631-6141-0
1872

Im Jahr 1872, zur Hochzeit der deutschen Bäderarchitektur, wurde das Strandhotel Glücksburg erbaut – und schon bald logierten hier hochrangige Gäste.

Die Anfänge
Doktor Christian Schmid, seit 1871 Arzt in Glücksburg, wurde auf mehrere Artikel des Flensburger Arztes Doktor Mesinga aufmerksam. Dieser lobte in seinen Artikeln den Strand und die Schönheit der Umgebung der Bucht von Sandwig. Man nahm Kontakt auf und es kam zur Gründung der „Aktiengesellschaft des Ostseebades Glücksburg“. Es fanden sich für dieses Unternehmen bald 80 weitere Aktionäre. Die Ostseebadgesellschaft beschloss alsbald den Bau eines Hotels am Strand von Sandwig und nannte es Curhaus. Bedingt durch eine Sturmflut vom November 1872 war in der Buchte von Sandwig so viel Sand angetrieben worden, dass ein natürlicher Strand mit feinem Sand entstand. Am 6. Mai 1872 legte Herzog Carl den Grundstein. 55 Tage später erfolgte die Einweihung.

Das Curhaus hatte sechs Gästezimmer, die vorzugsweise für ältere Gäste vorgesehen waren. Viele große Feste wurden veranstaltet, die zunächst in einem Zelt stattfanden. Schon Ende 1872 stellte man deshalb fest, dass eine Erweiterung des Hauses unumgänglich war. So wurde am 12. Juli 1873 der vergrößerte Bau unter dem Namen „Strandhotel“ eröffnet. Das Haus hatte nun zwei Stockwerke, 27 Zimmer mit Balkon, einen Saal, ein Badehaus und 28 Badekarren. Der nächste Umbau folgte schon zwei Jahre später im Jahr 1875. Das Hotel verfügte nun über 70 Zimmer, einige Salons und einen großen Saal.

Zur Übernachtung kamen im Sommer damals etwa 350 Gäste. Die Saison umfasste nur die Sommermonate, aber die Gäste blieben zum Teil mehrere Wochen. Sie reisten vor allem mit dem Dampfschiff an. Der zunächst behelfsmäßige Anleger, schon damals direkt vor dem Haus, wurde befestigt. Eines der ersten Schiffe, das anlegte, war die „Seeadler“.
Der Ansturm der Gäste auf das Hotel war bedingt durch diese Entwicklung groß. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts wurde es zu einem zentralen Ansteuerungspunkt in Glücksburg. Per Schiff, per Bahn, später per Auto reiste man aus der weiten Welt und auch aus Flensburg am Wochenende an. Verantwortlich für diese Entwicklung war die Verbesserung der Verkehrsanbindung.

Zur Werkzeugleiste springen